TICKETS SIND ZEICHNUNGEN

Rechtlich ist ein Ticket ein so genanntes „kleines Inhaberpapier“ nach § 807 BGB. Kontrollen finden mit zivilen oder uniformierten Angestellten der Verkehrsgesellschaft statt. Menschen, die ein Verkehrsmittel ohne Fahrkarte nutzen, können sich gemäß § 265a StGB des Straftatbestands der Erschleichung von Leistungen schuldig machen; diese sogenannte Beförderungserschleichung gilt als ein kriminologisches Massenphänomen.

ZUGANGSBERECHTIGUNG

oder die Freiheit der Kunst. Das Ticket dient als Zugangsberechtigung für den Inhaber zu einer Veranstaltung oder Dienstleistung. Ferner ist das Ticket ein beurkundendes Dokument für den Vertrag, der zwischen Dienstleister und Karteninhaber geschlossen wird, etwa ein sogenannter Veranstaltungsbesuchsvertrag. Dabei ist man sich einig, dass das Eigentum nach § 929 BGB am Ticket übergehen soll und dass Forderungen bestehen, auf Lieferung oder Leistung. „Man benötigt einen Fahrschein, wenn man den Bus nehmen will.“

0